Herren I : Ruit I 7 : 9
Bei der ersten Mannschaft kann in dieser Spielrunde weder nach oben noch nach unten Entscheidendes passieren. Die erste Mannschaft hat dann auch selbstverständlich ihren Stammersatzspieler Jörn Goralski der zeitgleich spielenden zweiten Mannschaft zur Verstärkung überlassen. Genutzt hat es leider wenig. Die zweite Mannschaft kam in Flehingen nicht über ein 5 : 9 hinaus. Auch wenn das vorausgegangene Spiel gegen Zeutern 3 mit 9 : 7 gewonnen werden konnte, bleibt es weiterhin spannend. Beim Kampf um den Klassenerhalt kann noch keine Entwarnung gegeben werden. Die dritte Herrenmannschaft verliert gegen Unteröwisheim mit 5 : 9.

Anlässlich des Gastspieles der ersten Mannschaft aus Ruit, wurden Klagen über eine der letzten Ausgaben des Mitteilungsblattes laut. Dabei kam die zweite Mannschaft aus Ruit wegen des Auftretens einzelner Spieler schlecht weg. Es liegt natürlich nicht im Interesse der TTF-Freunde Obergrombach, dass dies die ansonsten guten und sportlichen Beziehungen zwischen beiden Vereinen trübt. Deshalb sei hier gesagt, dass die Kritik nur einzelne Spieler betraf. Nicht den Verein im Gesamten. Die Ruiter sind uns natürlich weiterhin als Verein herzlich willkommen. Wir hoffen, dass eventuelle Missverständnisse damit ausgeräumt sind.


Jugend und Schüler küren ihren Vereinsmeister 2004
Bei den Jugendlichen wurde Marcel Wagner Vereinsmeister vor David Pott und Patrick Krämer. Den begehrten Titel bei den Schülern erspielte sich Marc Löffel vor Claudio Ritter und Pascal Speck.
phr

Einladung zur Jahreshauptversammlung
Am Freitag, den 23.04.2004 findet im Gasthaus „Zum Grünen Baum“ unsere Jahreshauptversammlung statt.
Beginn: 20:00 Uhr
Zu dieser Versammlung sind alle Mitglieder herzlich eingeladen
phr

Herren I gegen TV Helmsheim II 9 : 4
Nach kurzen Startschwierigkeiten konnte unsere erste Mannschaft das Lokalderby gegen Helmsheim doch noch recht deutlich mit 9 : 4 gewinnen. Die zweite Mannschaft aus Helmsheim steht bereits als Absteiger aus der Bezirksklasse fest. Wesentlich spannender verlief da die Partie der zweiten Mannschaft gegen den TV Forst 3. Die Förster haben in der Rückrunde noch kein einziges Spiel verloren. Dadurch war man schon etwas vorgewarnt. Das half zu Beginn der Partie allerdings überhaupt nicht. Nach den ersten sieben Spielen stand es schon 6 : 1 für die Gäste. Bei diesem Spielstand war keiner mehr bereit noch einen Pfifferling für die Obergrombacher zu geben. Vor Siegesgewissheit strotzend standen die Förster schon mit einem Bein in der Dusche. Dann brannte die zweite Mannschaft ein Feuerwerk von spektakulären Spielen ab. Ein Spiel nach dem anderen ging an uns. Plötzlich stand es nur noch 6 : 7. Aus der schon sicher geglaubten Niederlage schien noch ein Sieg zu werden. Dafür hat es dann doch nicht gereicht. Ein mehr als verdientes Unentschieden war der Lohn für den gezeigten Kampfgeist. Jedem einzelnen Spieler gebührt für diese Vorstellung ein Lob (H. Reineck, J. Goralski, J. Schuh, B. Schwager, B. Schott,
P. Schwager).
phr

Herren I auf dem Boden der Tatsachen zurück
Nach zuletzt guten Vorstellungen wurde die erste Herrenmannschaft vom TV Oberhausen mit einem 3 : 9 wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Auf Obergrombacher Seite konnte nur der auf Nummer Eins gesetzte Karsten Kurz überzeugen. Er gewann beide Einzelspiele und war zusammen mit Gernot Melcher im Doppel auch noch am dritten Punkt beteiligt.
Dafür hielt sich die zweite Mannschaft gegen TTF Ruit mit 9 : 1 schadlos. Diese zwei Punkte verschaffen der zweiten Mannschaft wieder etwas Luft nach unten. Der sichere Hafen ist aber noch lange nicht erreicht. Jetzt müssen gerade gegen die noch kommenden schwächeren Gegner Punkte her. Die, wie immer, äußerst aggressiv und unfair auftretenden Gäste aus Ruit konnten es nur schwer verkraften, von einem eigentlich unterlegenen Gegner derart vorgeführt zu werden. Wer sich nicht mehr an der Platte wehren kann, hat es verdient so aus der Halle gefegt zu werden. Nicht schlecht aufgespielt hat die dritte Mannschaft gegen den Tabellenführer TSV-Jöhlingen. Immerhin fünf Zähler konnten den Gästen abgeknöpft werden.
phr