VEREINSMEISTER DER SENIOREN ERMITTELT
Bis in die späten Abendstunden dauerte es am Samstag 17.04.2010 bevor die Vereinsmeister feststanden. Der diesjährige Turniermodus verlangte, neben gutem Tischtenniskönnen, auch die Kondition eines Langstreckenläufers. Wer an diesem Tag nicht topfit war, für den sah es finster aus. Eine leichte Erkältung hier und da, Gelenkbeschwerden, Norovirus? Keine Chance auf einen vorderen Platz. Selbst der haushohe Favorit Walter Krämer musste Tribut zollen. Der Ausfall eines Fußes machte seinem Start einen Strich durch die Rechnung. Die Pharmaindustrie kann sich freuen. Aus vielen Sporttaschen lugten diverse Salben und Mittelchen hervor, um die körperlichen Gebrechen im Zaum zu halten. Mysteriöse Plastikflaschen mit stimulierenden Substanzen wurden gesichtet. Eltern per Handy vom Sofa gerissen um stärkende Mittel herbeizuschaffen. Die TTF Obergrombach werden wohl nicht umhinkommen, eine eigene medizinische Abteilung einzurichten. Egal, es wurde gekämpft bis zum Umfallen. Hier die Sieger:

Herren I Thorsten Degen
Herren II Harald Hartfelder
Damen Jutta Grossmann
Doppel/Herren Harald Hartfelder / Patrick Krämer
Doppel/Damen Marianne Lamberth / Jutta Grossmann

Für eine Überraschung bei den Herren I sorgte David Pott. Ihm gelang es, als Spieler der zweiten Mannschaft, die Reihen der ersten Mannschaft durcheinanderzuwirbeln und bis ins Endspiel vorzudringen. Eine starke Leistung.

Wie immer wurden die Spiele beim anschließenden Vesper nochmal ausführlich diskutiert. Diesmal sogar bis in die frühen Morgenstunden. Es kann halt dauern, bis so ein Bierfass geleert ist.

Die TTF Obergrombach bedanken sich bei den Spendern für Kuchen, Getränke und Wurst.
phr