Unsere Herren III standen wie angekündigt der SG Hambrücken/Weiher III um den möglichen Aufstieg in die A-Klasse gegenüber. Dabei erwischten unsere Spieler einen denkbar ungünstigen Start – alle 3 Doppel gingen an die SG. In den Einzelpartien konnte im 1. Durchgang nur Maic Lindenfelser und

Unsere Dritte, die sich schon vor dem letzten Spiel die Relegation um den Aufstieg in die Kreisliga A sicherte, siegte souverän mit 6:9 gegen Jöhlingen.
Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:2 für die Heimmannschaft. Das erste dicke Ausrufezeichen setzte Albert Oestreicher, in dem er gegen Mathias Helfrich gewann, der seinerseits bis dahin noch kein Spiel in der Rückrunde verloren hatte. Maic Lindenfelser und Dieter Wüste setzten sofort nach zur 4:2 Führung. Die nächsten vier Spiele gingen an den Gastgeber, so dass es zur Halbzeit 4:6 stand. Die Wende zu Gunsten der Obergrombacher leitete Albert Oestreicher mit einem weiteren Sieg ein. Anschließend legten Werner Lakus, Dieter Wüste, Yannik Zimmer und Andreas Butterer zum 9:6 Endstand nach.

Auch die zweite Mannschaft erkämpfte sich ein Ticket zu den Relegationsspielen in Zaisenhausen, obwohl das letzte Rückrundenspiel gegen den direkten Mitaufstiegskonkurrenten Oberacker mit 3:9 verloren ging. Unterm Strich reichte bei Punktegleichstand das bessere Satzverhältnis zum 2. Tabellenplatz der Kreisklasse A.

Mit Spannung erwartete die erste Mannschaft das Spielergebnis zwischen den Ligakonkurrenten Oberhausen und Zaisenhausen. Auch in dieser Klasse wäre ein Relegationsplatz für die TTF möglich gewesen – nur leider nach unten. Dank dem Unentschieden des o.g. Spiels ist der 7. Tabellenplatz und damit der sichere Klassenerhalt für Obergrombach Fakt. Dies war auch gut so, denn die Gäste vom TTF Ruit waren mit ihren 4 jungen Spielern bestens aufgelegt. Bereits in den Doppeln zeigte sich, dass der Absteiger Ruit sich nicht einfach geschlagen geben würde. Alle 3 Doppel wurden im 5. Satz entschieden. Degen/Jork konnten sich leider als einzige Paarung behaupten. Krämer/Essig sowie unsere beiden Ersatzspieler Lakus/Wüste hatten das Nachsehen. In den Einzeln konnten sich im ersten Durchgang nur Essig und Ersatzjoker Werner Lakus behaupten. Im zweiten Durchgang sorgte die magere Ausbeute von Jork und Essig für einen Endstand von 5:9.

Ob die beiden Aufstiege endgültig glücken zeigt sich am Samstag, den 22.04. in Zaisenhausen. Unsere beiden Mannschaften freuen sich über jede Unterstützung. Apropos Unterstützung: An dieser Stelle ein ganz herzliches DANKESCHÖN an alle, die uns während den Heim- und Auswärtsspielen unterstützt haben. Ein ganz besonderer Dank geht an Johann Schönherr – er unterstützt uns seit Jahren nicht nur bei spannenden Spielen sondern bessert regelmäßig die Mannschaftskassen auf. VIELEN LIEBEN DANK.

Die TTF Obergrombach gratulieren zu diesen Erfolgen und wünschen viel Glück für die Relegationsspiele.

Gegen den TSV Wiesental, die ebenfalls stark abstiegsbedroht sind, konnte mit einem 9:3 die Talfahrt gestoppt werden.

Die Nerven der Obergrombacher hielten schon am Anfang der Partie dem Druck stand, denn alle drei Doppel konnten knapp im Entscheidungssatz gewonnen werden. Nach diesen glücklichen Ergebnissen sollte unsere zuverlässige Nummer 1 Thorsten Degen nachlegen, leider fand er gegen die starke Rückhand von Yannik Mayer keine Mittel und musste sich geschlagen geben.
Unsere Nummer 2 Jörn Jork konnte seinerseits in einer "Nervenschlacht" gegen Rüdiger Mayer im Entscheidungssatz mit 11:9 sehr glücklich gewinnen. Sebastian Essig legte sofort mit einem klaren 3:0 gegen Udo Hoffmann nach und markierte die zwischenzeitliche 5:1 Führung. David Pott zeigte auch Nervenstärke gegen Dirk Schweigert im Entscheidungssatz und holte den nächsten Punkt. Patrick Krämer kämpfte sich mit bandagiertem Oberschenkel gegen Frank Dörner bis in den Entscheidungssatz, hatte dann aber leider das Nachsehen. Auch Jens Schuh, durch seine Frühschicht gezeichnet, musste sich gegen Andreas Straub geschlagen geben, so stand es 6:3 zur Halbzeit.
Thorsten Degen fiel jetzt die schwierige Aufgabe zu gegen Rüdiger Mayer zu gewinnen, um Ruhe für die nachfolgenden Spiele seiner Mannschaft reinzubringen. Dieses Mal erledigte er sein Spiel bravourös, mit einem klaren 3:0 Sieg ließ er seinem Gegner keine Chance. Sebastian Essig und seine Noppen machten Dirk Schweigert sehr schwer zu schaffen, so dass ebenfalls ein klarer 3:0 Sieg für die Gastgeber zu Buche stand. Das zweite Einzel von Jörn Jork wurde ebenfalls wieder ein Krimi. In den ersten zwei Sätzen noch ohne Chance gegen Yannik Mayer, bis dann der entscheidende Tipp von der Bank kam. Nun perfekt eingestellt und gecoacht von Peter konnte er das Spiel drehen und den Gesamtsieg sichern.

Besonders erfreulich war trotz Abstiegskampf und vielen spannenden und knappen Spielen das respektvolle und faire Verhalten beider Mannschaften. So macht Tischtennis viel Spaß.
Wir danken auch für die Unterstützung unser kleinen und großen Fans. Jetzt gilt es, den Aufwärtstrend in den nächsten Spielen zu halten und damit hoffentlich doch noch den Relegationsplatz verlassen zu können.

Auf dem Mannschaftsfoto die neuen Trikots und v.l.n.r. Jens Schuh, Jörn Jork, Sebastian Essig, David Pott, Patrick Krämer und Thorsten Degen

2017 03 05 Herren I neue trikots

   

Veranstaltungen  

Sa, 24.02.2018
18:00 - 21:00
Herren 3 - TV Helmsheim V
Sa, 24.02.2018
18:00 - 21:00
Herren 1 - TV Helmsheim II
Fr, 02.03.2018
20:15 - 23:15
FSV Bahnbrücken - Herren 2
Sa, 03.03.2018
16:00 - 19:00
TV Forst V - Herren 3