Auf der Fahrt zum Gastgeber Kronau diskutierte man über den starken Gegner aus Kronau. Wer wird wohl aufschlagen? Egal wie, viel Hoffnung gab es nicht. Bei der Aufstellung wurde dann gepokert, denn im Pokalwettbewerb können die Positionen von Spiel zu Spiel beliebig verändert werden. Im ersten Einzel trat Sebastian Essig gegen Manuel Mittmann an und wurde für seine starke Leistung Leistung prompt belohnt. Jens Schuh konnte sein Einzel gegen Dietmar Mächtel nach anfänglichen Schwierigkeiten souverän drehen und die Führung auf 2:0 ausbauen. Jörn Jork hatte gegen Mirko Milla das Nachsehen. In der Doppelpartie zogen die Gäste alle Register - gegen unser Doppel Schuh/Essig und brachten sie ihren Doppelspezialist Meier mit Erfolg ins Spie. Im fünften Satz hieß es dann 11:9 für Kronau und Punktegleichstand. Im zweiten Einzel traten Sebastian Essig gegen Mirko Milla und Jörn Jork gegen Dietmar Mächtel an. Beide Spiele fanden auf höchstem Niveau statt. Zunächst sah es bei Essig alles andere als gut aus, doch durch eine taktische Spieländerung drehte er der 2:0 Rückstand zu einem 3:2 Sieg. Jörn Jork setze mit seinem Sieg den Endstand von 4:2.


Wir sind wieder dabei!!!

Ein toller Jahresabschluss für unsere Erste, der Mut für die Rückrunde macht. Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg in Wiesental.

Wir wünschen allen gesegnete Weihnachtstage und ein guten Rutsch ins Jahr 2020. Der erste Aufschlag findet am Mittwoch, den 08.01.2020 statt.

TV Bretten lebt FairPlay vor – bereits am Samstag vor einer Woche stand das Spiel gegen Bretten in heimischer Halle an. Leider hat die Stadt Bruchsal diesen Hallentermin doppelt vergeben, die TVO Volleyballer waren schon in selbiger und trugen ihre Spiele aus. Es gab bei uns lange Gesichter. Ratlos und in guter Hoffnung schilderte Vorstand Sebastian Essig unserem Gegner Bretten das Malheur. Kurzerhand bot die gegnerische Mannschaft ihre Halle als Ausweichspielort an, obwohl sie auch das Spiel unter diesen Voraussetzungen kampflos gewonnen hätte. Nochmals VIELEN DANK für diese faire Geste. Etwas merkwürdig und zum Schmunzeln war einigen Spielern zumute, als Kapitän Jörn Jork die Brettener in ihrer Halle als Gast begrüßte. Und kurz darauf zeigten die TTFler, dass sie „zu Hause“ nicht so leicht zu besiegen sind. Nach den Doppeln führten wir 2:1. Jörn Jork, Sebastian Essig und Thorsten Degen gewannen ebenfalls zur zwischenzeitlichen 5:4 Führung. Leider konnte unser oberes Paarkreuz in der zweiten Halbzeit nicht mehr punkten und Bretten zog mit einer kleinen Führung von einem Punkt vorbei. Das mittlere und das untere Paarkreuz spielten ausgeglichen, für uns holten die Punkte Axel Reich und David Pott. Zum Glück behielt unsere Doppelkombination Essig/Schuh im Schlussdoppel die Nerven und markierten mit ihrem Sieg das 8:8. Angesichts der Voraussetzungen war unsere Erste extrem zufrieden mit dem Punkt, der etwas Luft im Abstiegskampf verschafft.
Am vergangen Freitag waren wir zu Gast beim Tabellenführer SG Hambrücken/Weiher. Ohne große Erwartungen auf mögliche Punkte gingen wir dann in das Spiel und plötzlich Stand es zur Halbzeit 5:4. Unsere Doppel Jork/Pott und Degen/Trunz sorgten für die ersten beiden Zähler. In den Einzelpartien erhöhten Jork und Degen den Zählerstand. Im zweiten Durchgang lieferten Essig und Degen die beiden letzten Zähler zum Endstand 9:6 für die Gastgeber. Unterm Strich war aber doch etwas mehr drin und man schaut gespannt das letzte Punktspiel am kommenden Samstag gegen die SG Neuenbürg/Unteröwisheim und das Pokalviertelfinale die Woche darauf in Kronau.
Weiter Ergebnisse:
Herren III – SV62 Bruchsal VI 9:1
TTC Flehingen – Herren II 9:5
Herren II – TV Bretten III 4:9
TTV Zeutern – Jugend 6:4

 

Handicapturniers 4.0

Größte Beliebheit hat das Handicapturnier bei Spielern und Zuschauern erlangt. Die Fortsetzung der Bratpfannentechnik und Co findet am Freitag, den 13.12.2019 ab 18 Uhr statt. Wir freuen uns über rege Teilnahme und Zuschauer.

Dritte mit deutlichem Sieg in der Kreisklasse D
Unsere Männer konnten gegen Kirrlach V einen klaren 9:1 Erfolg einfahren und halten damit Anschluss an die Tabellenspitze in der Kreisklasse D. Die Punkte holten für uns Daniel Schönherr (2), Albert Oestreicher (2), Dieter Wüste (1), Dominik Trunz (2). Obedrein konnten zu Beginn beide Doppel gewonnen werden. Mit dem klaren Sieg gegen den Tabellennachbarn konnte man sich auf Rang drei mit nur zwei Punkten Rückstand zur Spitze verbessern.

Einzel: Daniel Schönherr Doppel: Dominik Trunz, Dieter Wüste

Zweite Mannschaft ohne Chance im Pokal
Gegen den Spitzenreiter Kirrlach II aus der Kreisliga A konnte unsere Zweite, die zwei Klassen tiefer spielt, leider nichts ausrichten. Trotz der 0:4 Niederlage haben unsere Spieler Frank Neuberth, Gernot Melcher und Marc Löffel eine gute Figur gemacht.

Erste verspielt Führung gegen Forst III
Im Kellerduell der Kreisliga A zwischen TTF Obergrombach und TV Forst III war klar, dass nur ein Sieg uns Luft im Abstiegskampf verschaffen könnte, doch der Gegner aus Forst ist nicht zu unterschätzen.
Dass es spannend werden würde zeigte sich gleich bei den Eingangsdoppeln, alle drei wurden erst nach dem Entscheidungssatz entschieden. Das glücklichere Ende hatten wir, da Essig/Schuh und Reich/Degen die Punkte zur 2:1 Führung holten. Danach lief es super weiter, denn Jork, Schuh, Essig und Reich gewannen zur 6:1 Führung. Den ersten kleinen Dämpfer erhielten wir, als unser unteres Paarkreuz ihre Spiele leider verloren. Kurz nach der Halbzeit konnte Jork noch auf 7:3 erhöhen. Was dann folgte wollten wir nicht so recht zu glauben. Unsere Gegner aus Forst wollten einfach nicht aufgeben. Sie gewannen Spiel um Spiel - unglaubliche fünf in Folge, davon vier im Entscheidungssatz. Zum Glück konnte unser Powerdoppel Essig/Schuh noch das Unentschieden mit sehr vielen Punktgewinnen erspielen. Am Ende war es dann ein leistungsgerechtes Unentschieden, auch wenn wir uns eher als Verlierer fühlten.

Viele Chancen hatten sich unsere Spieler vor der Begegnung nicht ausgerechnet, zumal wir den Abgang unseres Spitzenspielers zu verkraften hatten. Auf dem Papier sind die Tischtennisfreunde in der Kreisliga die schwächste Mannschaft, aber Papier ist bekanntlich geduldig. Der Teamgeist und die Einstellung jedes einzelnen waren an diesem Spieltag der Schlüssel zum Erfolg. Schon nach den neu formierten Doppeln bahnte sich eine Überraschung an - alle drei Paarungen wurden gewonnen. Auch die erste Einzelrunde lief gut -  Jörn Jork, Sebastian Essig, Axel Reich und David Pott punkteten zum 7:2. Nicht punkten konnten Thorsten Degen gegen Markus Brecht sowie Jens Schuh gegen Jonas Liebhauser - dieser war an diesem Tag nicht zu besiegen. In der zweiten Runde hatten Jörn Jork und Jens Schuh das Nachsehen, ehe Sebastian Essig und Axel Reich mit ihrem zweiten gewonnenen Spiel zum umjubelten 9:4 punkteten. Bereits nächsten Freitag steht der wegweisende Leistungsvergleich bei den hochfavorisierten Kronauer Spielkameraden an.

   

Termine  

  
   

Login